Print This Page

Home



                     
© Ralf Stelter                                                     © University of Texas
                                                                 - zum Vergrößern bitte klicken -
    

                                                                                                 

         

Mehr Rechte für Kinder

Im Juli 2009 ratifizierte Bhutan das UN-Fakultativ-Protokoll
betreffend Kinderhandel, Kinderprostitution und Kinderpornographie zu dem Übereinkommen über die Rechte des Kindes sowie das UN-Fakultativ-Protokoll betreffend die Beteiligung von Kindern in bewaffneten Konflikten.

Südbhutanische Flüchtlinge

Von den 107 000 Südbhutanesen nepalischer Abstammung, die in vom UNHCR betreuten Lagern im Ostnepal leben, sind bis November 2009 mehr als 24 000 in Drittländer angesiedelt worden. Die Flüchtlinge sind in den frühen 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts aus Bhutan geflohen. Einige von ihnen leben nun in den Niederlanden und Dänemark.

 

 


         
                                       

AMNESTY INTERNATIONAL REPORT 2013 -
zur weltweiten Lage der Menschenrechte
-zum Bestellen bitte auf das Bild klicken-

 

weitere Publikationen im Amnesty International Shop



zuletzt aktualisiert am: 3. Juni 2014

 

 

 

-


weitere Publikationen im
Amnesty International Shop